Martin denkt an Tour-Sieg

20 September 2012 09:07:04 EST
Tony Martin hat sich für das kommende Jahr ehrgeizige Ziele gesetzt.

Tony Martin strotzt nach seiner erfolgreichen Titelverteidigung bei der WM am vergangenen Mittwoch nur so vor Selbstvertrauen. Der Cottbuser hat sich gleich nach seinem Triumph neue, ehrgeizige Ziele gesetzt. Im kommenden Jahr könnte er bei der Tour de France um den Gesamtsieg radeln.

Nach seinen Titeln im Teamzeitfahren und im Einzel wird Martin auf das Straßenrennen am kommenden Sonntag bei der WM verzichten. Der in dieser Saison von Verletzungen geplagte Cottbuser denkt bereits an das kommende Jahr. Besonders an die Tour de France. Dort will der 27-Jährige einen neuen Versuch starten, um den Gesamtsieg mitzufahren. Bei der vergangenen Frankreich-Rundfahrt wurde Martin noch durch einen Kahnbeinbruch gestoppt.

Viele Experten trauen dem Cottbuser durchaus eine Überraschung zu. Dafür muss Martin aber noch an Gewicht verlieren, um in den Bergen mithalten zu können. Dies bringt jedoch Probleme mit sich. Durch den Abbau von Muskelmasse könnte er seine Vorherrschaft im Zeitfahren verlieren. Um diesem Prozess zu entgehen, seien nach Ansicht von Martins Trainer Sebastian Weber aber mehrere Jahre notwendig.

Der 27-Jährige will erstmal abwarten: „Ich muss mal gucken, wie es bei Paris-Nizza und der Baskenland-Rundfahrt läuft. Und von dieser Stufe aus will ich dann schauen, ob es Sinn macht, sich noch größere Ziele zu stecken oder sich noch einmal auf das Zeitfahren zu konzentrieren“, erklärte Martin.

Sollte der Deutsche wirklich den Gesamtsieg bei der Tour anvisieren, könnte Martin mit einer Siegchance von 2.00 zum Geheimtipp werden. Bislang werden Alberto Contador (2.00), Chris Froome (2.00) und Vorjahressieger Bradley Wiggins (2.00) die besten Chancen errechnet.

Holen Sie sich dank der Live-Bilder von bet365 jedes Jahr über 20.000 Events live direkt zu sich nach Hause auf den PC!

Wettübersicht - Radsport