Martin gewinnt an der Mur de Bretagne

12 Juli 2018 13:59:02 EST
Daniel Martin hat nach fünf Jahren wieder eine Etappe bei der Tour gewonnen.

Der Ire Daniel Martin hat das anspruchsvolle Teilstück auf der 6. Etappe der Tour de France von Brest nach Mur de Bretagne gewonnen. Greg van Avermaet konnte seine Führung in der Gesamtwertung erfolgreich verteidigen. Ganz schlecht lief es für den Niederländer Tom Dumoulin.

Der Ire Daniel Martin hat die erste anspruchsvolle Etappe der Tour de France gewonnen. Nach 181 Kilometern an der Mur de Bretagne setzte sich der Ire mit einer Sekunde Vorsprung auf Lokalmatador Pierre-Roger Latour (AG2R La Mondiale) durch. Der Gesamtführende Greg Van Avermaet kam mit 13 anderen Fahrern mit drei Sekunden Rückstand ins Ziel. Damit konnte er sein Gelbes Trikot erfolgreich verteidigen.

Chris Froome, der mit 2.37 wieder zu den absoluten Tour-Favoriten zählt, hatte mit der Strecke deutliche Probleme. Mit acht Sekunden Rückstand konnte der Profi vom Team Sky aber noch zufrieden sein. Nach sechs Etappen liegt Froome in der Gesamtwertung 57 Sekunden zurück.

Für Martin war es indes der erste Sieg bei der Tour seit fünf Jahren. Entsprechend glücklich war der Ire im Anschluss: „Ich habe am Ende gemerkt, dass ich keine Helfer mehr hatte, da habe ich gedacht, dann kann ich auch selbst attackieren. Dieser Sieg ist wunderbar, es ist ein großartiges Gefühl, mal wieder ein Rennen zu gewinnen. Vorher hatte ich etwas Zeit verloren, vielleicht haben sie mich deswegen am Ende etwas ziehen lassen.“

Am Freitag führt die siebte Etappe über 231 Kilometer von Fougeres nach Chartres. Es ist der längste Tagesabschnitt der diesjährigen Tour und aufgrund des flachen Profils ideal für Sprinter. Vielleicht streiten sich Fernando Gaviria (2.20), Peter Sagan (4.33) und Marcel Kittel (8.00) wieder um den Tagessieg.

Holen Sie sich mit bet365 Unterwegs einen 100% Bonus wenn Sie Ihre erste Wette per Handy oder Tablet platzieren. Es gelten die AGB.

Wettübersicht - Radsport